Aufräumarbeiten haben begonnen

Bei schönstem Sonnenwetter haben die Aufräumarbeiten im Fritz-Homann-Bad begonnen. Samstags ab 9:00 Uhr wird jede Hilfe im Schwimmbad gebraucht!

Es gibt eine Menge Arbeit im Schwimmbad bis zum Saisonstart am 18. oder 25. Mai 2014 – „Den Eröffnungstermin machen wir vom Wetter und von dem Verlauf der Arbeiten abhängig“, so der neue Vorsitzende Wolfgang Lüftner des Fördervereins Fritz-Homann-Bad. „Es geht uns in erster Linie um die hygienischen und technischen Anforderungen“. Hierzu nehmen wir auch Kontakt zu den Freibädern im Umkreis auf (Minden und Bückeburg) um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam günstiger Material einzukaufen.

Dabei geht es um die teure Auffüllung der Sand-Filter-Anlage und um die Renovierung in den Wasch- und Umkleideräumen. Das Wasser im Becken wird nächsten Samstag mit der Unterstützung der Feuerwehr Löschgruppe Stemmer abgelassen. Viele Fliesenarbeiten und Reinigungsarbeiten sind dann erforderlich. Es gibt noch viel Arbeit und jeder ist herzlich eingeladen mit anzupacken.

Obwohl sich Heiner Lüttge um wichtige Sponsorengelder gekümmert hat sind weitere Spendengelder unbedingt erforderlich. Der Förderverein freut sich über jede Unterstützung.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch interessant

Weitere Beiträge

Badesaison 2020 eröffnet

Die Badesaison 2020 ist eröffnet. Stellungnahme von Wolfgang Lüftner, 1. Vorsitzender des Fördervereins Fritz-Homann-Bad.

Gottesdienste im Mai und Juni

Am Donnerstag, 21. Mai (Himmelfahrt) werden wir um 11:00 Uhr einen Freiluftgottesdienst am Krummenhof feiern. Der gemeinsame Gottesdienst mit der Kirchengemeinde Petershagen an der Meßlinger

Aktion saubere Landschaft 2020

In diesem Jahr haben wir auf die gemeinsame „Aktion saubere Landschaft“ verzichtet, die Stemmeraner haben ganz andere Sorgen in der Coronakrise. Unser Dorf sollte aber

Ortsvorsteher: Bleiben Sie gesund!

Nach der Regierungserklärung vom 22. März ist es geklärt, wie wir uns in den nächsten Wochen verhalten sollen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu reduzieren.