Glockenturm Projekt Stemmer geht weiter

 

Der 2. Platz vom Ideenwettbewerb „Externer Glockenturm Stemmer“ der FH Minden ist nach der Überarbeitung eines Ortsansässigen Architekten und eines Statikers zur Umsetzung geeignet.

Was noch fehlt ist die Einarbeitung der Schwingungsfrequenz. Leider konnte Friedrich Lange von der Stadt Minden bei seinen Nachforschungen in den Unterlagen der Glockengießerei Brilon keine Papiere zur Stemmeraner Glocke finden. Nach Auskunft der Erbin sind nicht alle Unterlagen ins Museum aufgenommen worden. Nun wird ein Glockensachverständiger um Hilfe gebeten.
Ein größeres Hindernis ist das nötige Geld! Die Stadt Minden hat im Moment keinen genehmigten Haushalt. Da das Land wegen der Teilnahme am Stärkungspakt auf einen Haushaltsausgleich im Jahr 2016 besteht und nicht wie vom Bezirk genehmigt 2017. Von dort ist also kein zusätzliches Geld zu erwarten.
Was fest steht ist die Kostenübernahme vom Entfernen der Glocke aus dem Schulgebäude durch einen Kranwagen. Wenn allerdings die Glocke gleich in den neuen Turm umgesetzt werden kann ist das eine Rechnung. Stemmeraner Bürger Dieter Moorman hat die Hilfe und Unterstützung seiner Firma gleich am Abend zugesagt und auch schon eine Idee was das passende Holz betrifft. Die Ortsvorsteherin bedankte sich bei ihm und allen anderen die sich bis jetzt schon im Projekt eingebracht haben, und will in den nächsten Wochen noch weitere Stemmeraner Firmen ansprechen und um ihre Beteiligung bitten. Thomas Salberg bekräftigte darauf hin noch einmal die Unterstützung der Kirchengemeinde Friedewalde zu der Stemmer gehört.
Die 33 Anwesenden des Dorfgespräches beschlossen daraufhin eine Spendenaktion für den Glockenturm durchzuführen.
Es wurde ein Konto beim Kirchenkreis Minden mit
der Kto.-Nr. 400 00 648 bei Sparkasse Minden Lübbecke
Verwendungszweck: „Kirchengemeinde Friedewalde, Glockenturm Stemmer“ eingerichtet.
So besteht die Gemeinnützigkeit und es können Spendenquittungen ausgestellt werden.
Die Ortsvorsteherin wird einen Spendenaufruf formulieren der an alle Stemmeraner Bürgerinnen und Bürger gerichtet ist und verteilt wird.

 

Beim Thema Spenden konnte die Ortsvorsteherin gleich zum nächsten Punkt des Dorfgespräches wechseln, dem Fritz Homann Bad. Hier hat die schon durchgeführte Spendenaktion, an der das MT und der ganze Mindener Norden beteiligt waren, die Saison 2012 gesichert. Das Bad ist auch schon fast fit für die Eröffnung, es werden aber immer noch zusätzliche Helfer gebraucht. Auch Aqua Jogging wird es wieder geben. 2 Plätze im Dienstagskurs (Beginn 22.Mai, 19.30 Uhr im Wasserbecken) sind noch frei, wer Interesse hat meldet sich bitte unter 01522/1626157.
Letzter Punkt: Der Verkauf des Schulgebäudes Stemmer rückt immer näher. Im Jugendhilfe Ausschuss haben sich das Käufer Ehepaar und die Einrichtung die sich dort einmieten will vorgestellt. Das Projekt ist für gut befunden worden. Nun geht es zurück zum Betriebsausschuss der auch noch sein OK geben muss.
Käufer und Mieter werden das Projekt im nächsten Dorfgespräch, das nach Abschluss der Glockenspendenaktion stattfinden muss, auch den Stemmeraner Bürgerinnen und Bürgern vorstellen.

(Fotos in der Galerie, oder für die mobilen Endgeräte hier)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Noch interessant

Weitere Beiträge

Wolfgang Lüftner zur Baderöffnung

Wir haben es wieder geschafft die Badesaison zu eröffnen auch wenn es aktuell wegen der Temperaturen nicht zum Baden einlädt. Die Wassertemperatur hat angenehme 24

LG-Bau mit imposanten Um- und Ausbau

Lukas Glück, Inhaber von LG-Bau www.lg-bau-minden.de hat sich einen Traum erfüllt. „Es ist alles so schön geworden, zum einen verdanke ich das meiner Frau, die